Herzlich Willkommen
auf der
offiziellen Homepage des

Suleica - Orion - Club


HomeZurück
 

Sitzkonzepte

 

1) Original Sitzkonzept eines Orion I 600 (1972) im Fahrerhaus

Das war die Sitzanordnung so wie wir diese in unserem Orion vorgefunden haben und auch 1:1 mit neuem Schaum- und Polsterstoff nachgebaut haben.

 

1. Der Sitz hinter dem Fahrer, ein geräumiger großer Sessel, dank der beiden
   Armlehnen bestens geeignet um sich schlummernd lümmelnd um die Welt fahren
   zu lassen...
   Sozusagen der Platz an der Sonne, wenn man bedenkt das unter den Polstern ja
   die 2x 5Kg Gasflaschen auf ihre Zündung warten ;-)
   Der Fahrersitz wurde wohl mal in früheren Zeiten umgebaut.

2. Der Beifahrer sitzt in Fahrtrichtung, hinter dem Beifahrer ist ist Platz für eine sehr
   schmale Person quer zur Fahrtrichtung.
   Die Sitzfläche für den Beifahrer ist sehr lang, Personen mit kurzen Beinen oder
   Oberschenkeln empfiehlt es sich, ein Polsterkissen in den Rücken zu legen :-)

3a. Beifahrer Sitzsofa für zwei ausgewachsene Menschenkinder.
   Durch einfaches Umstecken der Rückenlehne des Beifahrers in die dafür
   vorgesehenen original Halter im Fußraum des Beifahrers entsteht ein gemütliches
   Zweiersofa, quer zur Fahrtrichtung...
   Es kann auch währen der Fahrt und am Zielort zum relaxen genutzt werden...

3b. Hier die Befestigung der Rückenlehne im Beifahrerfußraum. Die Aufnahmen
   wurden bereits ab Werk im richtigen Winkel beim Boden laminieren mit 
   berücksichtigt (so scheint es).

4. Umbau zum Einzelbett im Fahrerhaus, oder auch für zwei Kinder, dann eines
   längs und eines quer zur Fahrtrichtung.
   Quer beträgt die Liegefläche 195x65cm.
   Längs beträgt die Liegefläche 140x65cm.

- Sitzkissen hinter Beifahrersitz entfernen
   (Darunter befindet sich das Batteriefach)

- Das Brett mit dem Sitzkissen des Beifahrersitzes anheben und umdrehen.
   Unten tauchen weiter Halterungen für Tisch-/Bett-Beine auf. Hier werden die Beine
   eingesteckt...

- Oben sind Stifte die während der Fahrt das Verrutschen des Brettes verhindern.

- Die Löcher in der Sitzkonsole:
 - Auf dem Bild links die großen Löcher oben und unten sind für die Rückenlehne.
 - Auf dem Bild rechts neben den Löchern für die Rückenlehne sind die Löcher für
   die Haltestifte des Beifahrersitzes für den Fahrbetrieb.
 - Unten Mitte und rechts sind die Löcher für die Haltestifte des Beifahrersitzes für
   den Bettumbau. Hier wird dann der Beifahrersitz eingesteckt und steht mit den
   vorher montierten Füßen auf dem Boden.

5. So ergibt sich das Bett in Kombination mit dem Sitz hinter dem Fahrersitz, wenn
   die restlichen Polster wieder hingelegt wurden.

Grüe - Bine & Sven

 

 

2) Und hier von einem weiteren Besitzer

Bekannte Umbaumöglichkeiten:

A: Lang- + 1 Querbett auf rundem Radkasten, ohne fest installiertem Beifahrersitz.

B: Lang- + 1 Querbett auf eckigem Radkasten, ohne fest installiertem Beifahrersitz.

C: Nur Querbett auf rundem oder eckigem Radkasten, dafür aber fest installierter Beifahrersitz – evtl. sogar drehbar.

D: Zwei Querbetten, eins davon (über Fahrer und Beifahrersitz) als Hängebett. Fest installierter Beifahrersitz evtl. drehbar.