Herzlich Willkommen
auf der
offiziellen Homepage des

Suleica - Orion - Club


HomeZurück
 

Keilriemen - Orion I, II, III und MB100

 

Ein Danke an Frank C. für die Zusammenstellung zum Teil aus unseren Forumsbeiträgen

 

Anmerkungen, Erweiterungen und Berichtigungen sind ausdrücklich erwünscht! Sendet diese bitte an webmaster@suleica-orion-club.de

Für alle, die noch nie einen Keilriemen ausgetauscht haben, aber es doch einmal versuchen möchten.

Zuerst den 2. Gang einlegen. Bei Fahrzeugen bei denen der Handbremshebel im Armaturenbrett eingebaut ist, diesen in Lösestellung bringen (dazu u.U. das Fz. gegen Wegrollen sichern). Nun die Motorabdeckung entfernen.
Zum Ausbau des Riemens werden zwei 13 bzw. 14 mm Schlüssel, so wie ein/zwei 14,15 bzw. 17 mm Schlüssel benötigt. Es gibt zwei verschiedene Spann-Vorrichtungen. Alte Ausführung - eine am Motor angeschraubte Stange, oben mit einer Spezialmutter (14/15 mm SW) und einem an der Lima verschraubten Block. Evt. ist die Spezialmutter mit einer 2. gekontert (SW 17 mm). Wenn vorhanden, Kontermutter lösen. Ansonsten nur die Klemmschraube (SW 13/14 mm) mit dem an der Lima verschraubten Block lösen. Neue Ausführung - hier ist ein geschlitztes Flacheisen mit Zähnen eingebaut. Zum Spannen/Lösen des Riemens wird hier ein Zahnrad gedreht (SW 17 mm). Das Zahnrad ist mit einer Klemmschraube gesichert. Diese und auch die Befestigungs-schraube für das Flacheisen jetzt lösen. In beiden Fällen geht es nun unter das Fahrzeug. Hier befindet sich am Fuß der Lima eine lange 8 mm Schraube (SW 13/14 mm). Diese Schraube lösen und ca. 2 Umdrehungen weiter zurück drehen. Danach wieder in den Orion einsteigen und die Spannvorrichtung zurückstellen.
In beiden Fällen muss das Gestänge verkürzt werden. Jetzt den Riemen von der Lima- der Motor- und der Wasserpumpen-Riemenscheibe abnehmen und über das Lüfterrad heraus nehmen. Dazu den Riemen in Richtung Kühler über einen der Flügel ziehen, das Lüfterrad weiterdrehen und so einen Flügel nach dem anderen vom Riemen befreien. Ist der Riemen ausgebaut, würde ich eine Kontrolle der Riemenscheiben empfehlen.
Die Innenseiten sollten glatt und ohne Rostansatz sein. Des weiteren sollten sie nicht stufenförmig eingelaufen sein. Ebenso sollten sich Lüfter und Lima leicht und ohne schabende Geräusche bewegen lassen (Drehrichtung beachten).
Bei der alten Spann-Vorrichtung rostet gerne die untere Befestigung fest. Dabei handelt es sich um eine "Bundschraube". Das heißt, obwohl die Schraube fest ist, lässt sich das an Ihr befestigte Teil bewegen.
Deshalb empfehle ich eine Kontrolle. Dazu den Klotz an der Lima komplett abschrauben. Das Gestänge sollte jetzt beweglich sein. Falls nicht, hilft nur Rostlöser und Geduld, denn die Schraube ist fast nicht erreichbar.
Ich gehe jetzt einmal davon aus, das alles ok. ist. Der Klotz ist wieder mit der Lima verbunden.
Den neuen/passenden Riemen (zur Größe mache ich keine Aussage - da gibt es zu viele Möglichkeiten) wieder
über das Lüfterrad legen. Danach über Wasserpumpen-, Motor- und Lima-Riemenscheibe. Evtl. muss die
Spannvorrichtung dazu noch einmal weiter gelöst werden. Ich würde einen "Flankenoffenen" (gezahnten) Riemen verwenden. Liegt der Riemen sauber auf allen Riemenscheiben mit der Spann-Vorrichtung leicht vorspannen.
Nun die untere Limabefestigung (lange Schraube) ebenfalls leicht vorziehen (nicht festziehen). Jetzt den Riemen so weit spannen das er sich von oben (mittig zwischen Wasserpumpe und Lima) mit einem kräftigen Daumendruck ca. 1 cm eindrücken lässt. Danach alle Befestigungsschrauben fest anziehen. Den Motor kurz laufen lassen und im Anschluss noch einmal die Riemenspannung überprüfen.

Grüße: Frank

PS. Keine Gültigkeit für Sprinter-Umbau.
Das gilt, bis auf die alte Ausführung der Spann-Vorrichtung, eigentlich auch für die Benziner.
Gut beim A 70 stimmen die Schlüsselweiten evtl. nicht (Zoll) und die "Würgerei" über den
Lüfterflügel ist einfacher (weil mehr Platz).