Herzlich Willkommen
auf der
offiziellen Homepage des

Suleica - Orion - Club


HomeZurück
 

Bord-Elektrik

Ein Danke an Frank C. für die Zusammenstellung zum Teil aus unseren Forumsbeiträgen

 

Anmerkungen, Erweiterungen und Berichtigungen sind ausdrücklich erwünscht! Sendet diese bitte an webmaster@suleica-orion-club.de

Infos zu Kabel findet Ihr hier: Kabel & Querschnitte

1) Ladekontrolle glimmt/Lima messen
    Licht schwach/Fernlicht verursacht Zusammenbruch
    Lichtmaschine tauschen

 

Überprüfung der Ladeleistung:
Messgerät auf 20 V einstellen. + Leitung an die Batterie ( + ) anklemmen, - Leitung an die Batterie ( - ) anklemmen. Motor Starten und einmal kurz Gasgeben. Der am Messgerät abgelesene Wert sollte bei 12,8 – 13,4 V liegen.
Nun die Motordrehzahl erhöhen. Bei mittlerer Drehzahl (ca. 2500 U/min) sollte sich ein Spannungswert von min. 13,5 max. 14,4 Volt einstellen. Jetzt die Verbraucher (z.B. Licht und Heizungsgebläse) einschalten. Der am Messgerät angezeigte Wert sollte nicht wesentlich unter 13 Volt liegen. Besser wäre ein Wert um 14 Volt. 

Wer ganz sicher gehen möchte, könnte auch eine Messung direkt an der Lima machen. Dazu die + Leitung des Messgerätes mit B+ an der Lima (bei eingebautem Regler, dickes rotes Kabel) verwenden.
Ist der Regler extern eingebaut, die Messleitung am Regler anschließen (B+, rotes Kabel). Die – Leitung des Messgerätes wird mit Masse verbunden (z.B. Lima-Gehäuse, Motorblock oder Rahmen).
Die hier gemessenen Spannungswerte sollten den „oben beschriebenen“ entsprechen.

Bei Werten unter 13 Volt alle Verbindungen prüfen und reinigen, evtl. Stecker erneuern. 

Das A & O aber sind die Masseleitungen. Es sollten vorhanden sein:
1.) Dickes Massekabel oder Masseband (min. 1,5 cm Durchmesser bzw. 3 – 4 cm breit) vom Minuspol der Batterie zum Rahmen, bzw. zu dem im Batteriekasten einlaminierten Stehbolzen und dann mit einem weiteren Kabel/Masseband gleicher Bauart ebenfalls zum Rahmen. Wurde mal so und mal so gemacht. Manchmal wurde auch das Kabel einlaminiert. Als Endpunkt wurde häufig der Befestigungspunkt für das (nicht benötigte) Schloss des Sicherheitsgurtes benutzt.

2.) Von hier aus sollte ein weiteres Kabel/Masseband (gleicher Querschnitt) am Motorblock angeklemmt sein – ein zusätzliches zum Getriebe kann nicht schaden.

3.) Ein Kabel/Masseband von der Lima zum Motor (Kabel = 6 mm Quadrat oder 1 cm Masseband).

4.) Eine Leitung vom Motorblock, oder besser direkt von der Batterie, zum Armaturenbrett sollte ebenfalls vorhanden sein.  Häufig liegt diese Leitung bereits – von der Batterie – hinter der Seitenverkleidung – zum Armaturenbrett (oberhalb des Luftfilters). 2,5 - 4 mm Quadrat wären hier ausreichend.
Es sollte ebenfalls eine Verbindung zu den Scheinwerfertöpfen und dem Motordom geben. Diese hat man häufig vergessen, obwohl diese Teile meist keinerlei Verbindung mehr zur ehemaligen Karosserie haben. Ob man die Masse vom Rahmen, Motor oder Armaturenbrett dorthin führt, spielt keine Rolle, Hauptsache sie ist da (als Querschnitt 2,5 – 4 mm Quadrat).

5.) Im hinteren Fahrzeugteil sollte es eine Masseverbindung von den Rückleuchten, der Nummernschildleuchte und des Tanks zum Rahmen geben (Querschnitt 1,5 – 2,5 Quadrat). Alle Kabel sind selbstverständlich nur als Litze zu verwenden – Kupferdraht, wie im Haus, ist im Auto nicht zu gebrauchen.

Ganz wichtig: Alle Verbraucher (Scheibenwischer, Gebläse, Scheinwerfer usw.) müssen mit den jeweiligen Blechteilen verbunden sein. Diese, auf irgendeinem Weg, auch mit der Batterie. Nach diesen Aktionen sollte kein Strom mehr auf der Strecke bleiben.

Wer sich eine stärkere Lima einbauen möchte, sollte folgendes beachten:

Der Durchmesser sollte nicht wesentlich größer sein (Einbauprobleme).

Das vordere Lagerschild und die Fußbefestigung müssen identisch sein (Befestigungspunkte).

Bei der Fußbefestigung ist auch auf deren Länge zu achten (muss ja wieder in den Halter passen).

Die Riemenscheibe sollte in Form, Breite und Durchmesser der alten entsprechen (Der Keilriemen passt sonst nicht, bzw. die Lima dreht zu schnell oder zu langsam). Evtl. die alte benutzen.

Den Abstand „Fußbefestigung“ bis Außenkante Riemenscheibe unbedingt messen, muss gleich sein (sonst läuft der Riemen schräg).

Auch das hinter der Riemenscheibe eingebaute Lüfterrad ist ein wichtiges Bauteil. Es darf vom Durchmesser her abweichen, darf aber nicht breiter sein (Schieflauf des Keilriemens).
Zusätzlich ist die Drehrichtung zu beachten (ist mit einem Pfeil, meist von oben, auf einem der Flügel gekennzeichnet). Die Drehrichtung darf nicht verändert werden, (Lima würde nicht mehr gekühlt) evtl. die alte verwenden.

Die neueren Lima’s haben alle einen eingebauten Regler. Wer noch einen externen Regler in seinem Fahrzeug hat muss an diesem den Kompaktstecker abziehen und ihn an der Lima aufstecken. Dazu ist möglicherweise eine Verlängerung der Kabel nötig. Außerdem kann es sein, das der Stecker nicht auf die Lima passt (größere Kontakte) dann muss auch hier umgebaut werden.

Nun noch für die ganz Wissbegierigen eine Beschreibung zum Thema Lima.